Abkühlung bei Hitze

Es ist Sommer und die heißen Tage sind da. Ein Sonnenbad gefällt zwar fast jedem Vierbeiner, doch zu hohe Temperaturen können gefährlich werden. Hunde können schließlich nicht schwitzen, um sich abzukühlen – und Hecheln bringt auch nur bis zu einem gewissen Grad Abkühlung. Was Du also tun kannst, wenn Dein Dog unter der Hitze leidet, haben wir für Dich gesammelt.

Schattige Gassi-Route nehmen

Asphalt nimmt die Sonnenhitze besonders gut auf und wird wahnsinnig heiß. Wenn eure tägliche Gassi-Runde keinen Schatten bietet, wird es also schnell unangenehm für Deinen Vierbeiner. Wenn die Möglichkeit besteht, weiche immer auf die schattigste Route aus oder verlagere längere Runden auf die Morgen- und Abendstunden.

Mit Wasser abkühlen

Wenn Dein Hund das Wasser nicht scheut und Du die Möglichkeit hast, ihm ein kühles Bad aufzustellen, wird die Hitze natürlich kein Problem für euch. Doch nicht jeder Hund liebt das Wasser. Für diese Vierbeiner solltest Du ein nasses Handtuch bereithalten. Legen sie sich hin, kannst Du sie damit einfach zudecken – so wird der gleiche Effekt erzielt wie durchs Schwitzen. Vielleicht nimmst du einfach einen Zerstäuber, mit dem du ihn mit Wasser benetzen kannst (Wenn dein Hund das zulässt). Wenn Du zusätzlich ein nasses Tuch in einen schattigen Raum legst, kann dein Buddy sein erhitztes Gemüt dort auch selbstständig kühlen.

Langhaarige Hunde öfter bürsten

Das Bürsten von langhaarigen Hunden wirkt fast so, als würde man seine Kleider auslüften. Durch gut gebürstetes Haar kommt mehr Luft an die Haut deines Buddys und isoliert ihn so vor der direkten Sonneneinstrahlung.

Ruhe bieten

Heißes Wetter macht nicht nur Menschen träge. Auch dein Vierbeiner wird weniger Lust auf Aktivitäten haben. Lass ihm seine Ruhe und erzwinge keine langen Spaziergänge – wenn er raus muss, wird er sich schon bemerkbar machen.

Futter und Trinken

Ein gut gefüllter Wassernapf muss sein, wenn es wärmer wird. Aber auch mit dem Futter kannst Du Deinem Dog etwas Erleichterung verschaffen. Fütterst du seine normale Futtermenge über den Tag verteilt in kleineren Portionen, verbraucht er nicht so viel Energie zum Verdauen. Dass sein Frühstück geschrumpft ist, wird ihn vielleicht überraschen, doch dafür wird er sich über die kleinen Überraschungsmahlzeiten umso mehr freuen.

Generell sollte Dein Hund immer einen Platz im Schatten haben und nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein.