Großer Durst – was kann dahinter stecken?

Vermehrter Durst (Polydipsie) kann verschiedene Gründe haben.  
In jedem Fall sollte erst einmal eine gesundheitliche Ursache ausgeschlossen werden:    
 
“Neben Nieren- und Lebererkrankungen ist Diabetis Mellitus (Zuckerkrankheit) der häufigste Grund für vermehrten Durst. Der Tierarzt wird durch eine Blutuntersuchung diese Krankheiten feststellen oder ausschließen”, rät Dr. Schlotterbeck.

Doch wenn eine ernsthafte Krankheit ausgeschlossen wurde, können auch andere Gründe hinter dem mächtigen Durst Deines Mitbewohners liegen. Hast Du beispielsweise sein Futter umgestellt?

Wenn Hunde oder Katzen Nassfutter fressen, kriegen sie schon viel Flüssigkeit durch den Besuch am Futternapf. Es sollte trotzdem immer darauf geachtet werden, dass neben einer Extraportion Liebe auch viel Wasser zur Verfügung steht. Doch während Nassfutter Deinen Hund mit Flüssigkeit versorgt, hat Trockenfutter den gegenteiligen Effekt, wie Dr. Schlotterbeck erklärt:  

“Fressen Hund oder Katze hauptsächlich Trockenfutter, dem bewusst viel Flüssigkeit entzogen wird, gleichen sie dieses Flüssigkeitsdefizit durch eine vermehrte Wasseraufnahme aus.”